Ausbildung Land

Anmelden

Ausbildungsstellen

Offene Ausbildungsstellen finden Sie unter Vacancies. Hier können Sie sich auch direkt online bewerben.

Darüberhinaus können Sie sich auch initiativ für einen Ausbildungsplatz bewerben.

Ansprechpartner

Julia Vollbrecht

Julia Vollbrecht
HR Management / Apprenticeship
Tel +49 (0)40 3001 - 2541

Anfahrtsbeschreibung

Sie möchten die Hapag-Lloyd Unternehmenszentrale Ballindamm oder den Hapag-Lloyd Hof Rosenstraße in Hamburg besuchen?

Kaufmann/-frau für Spedition & Logistikdienstleistung

Der Beruf

Sie haben Interesse an der Logistik, kaufmännisch-organisatorischen Tätigkeiten und kommunizieren gerne mit anderen Menschen? Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen planen den Umschlag und weltweiten Versand von Gütern. Differenzierte Anforderungen von Kunden und Gütern gestalten diese Aufgabe abwechslungsreich. Sie haben ein umfassendes Wissen über Waren aller Art und deren Herkunft. Sei es auf der Straße, Schiene, auf Binnen- oder Seeschifffahrtswegen -  während der Ausbildung werden Sie zu Experten der verschiedenen Transportmittel. Bei Hapag-Lloyd  haben Sie in erster Linie mit Seetransporten zu tun. Sie organisieren intensiv den Transport vom Abgangsort zum Seehafen beziehungsweise vom Seehafen zum Bestimmungsort dieser Versendungen.

Zu Ihren Aufgaben zählen unter anderem

  • Organisation von Transporten
  • Erstellung von Preisangeboten und Beratung des Kunden
  • Auswahl von Verpackung & Versicherungen von Gütern
  • Sendungsverfolgung
  • Zollabwicklung
  • Beschaffen und Ausstellen von Begleitpapieren
  • Abwicklung von Schadensfällen
  • Rechnungserstellung

Ablauf

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Gliederung in praktischen Teil (Unternehmen) und theoretischen Teil (Berufsschule)
  • Berufsschulen: abhängig vom Ausbildungsort
    Düsseldorf = Walter-Eucken-Berufskolleg
    Stuttgart = Kaufmännische Schule 1 Stuttgart
    Frankfurt = Julius-Leber-Schule
    München = Städtische Berufsschule für Spedition und Touristik
  • Berufsschulunterricht: abhängig vom Ausbildungsort
    Düsseldorf = 6 Wochen pro Halbjahr in Blockform
    Stuttgart = Teilzeitunterricht ca. zweimal wöchentlich
    Frankfurt = 6 Wochen pro Halbjahr in Blockform
    München =  Teilzeitunterricht ca. zweimal wöchentlich
  • Lerninhalte: speditionelle & logistische Geschäftsprozesse / Fachenglisch / Rechnungswesen / Wirtschaft & Politik

Ihre Qualifikationen

  • Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur
  • gute Englischkenntnisse
  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und Logistik
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Ausbildungsbeginn: 1. August

Standorte: Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, München

Ausbildungsflyer Kaufmann-/frau für Spedition und Logistikdienstleistung

  • Format: PDF
  • Seiten: 2
  • Größe: 779 KB
  • Sprache: Deutsch

Anzeige Ausbildungsflyer Kaufmann-/frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Einen Einblick in den Beruf Kaufmann-/frau für Spedition und Logistikdienstleistung finden Sie im Erfahrungsbericht.

  • Erfahrungsbericht Speditionskaufmann
    Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung / Raffael Harer / ehemaliger Auszubildender

    Mein Name ist Raffael Harer. Am 1. August 2009 habe ich meine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung in der Niederlassung Stuttgart begonnen.

    In den ersten drei Wochen der Ausbildung versammeln sich alle neuen Azubis von Hapag-Lloyd in Hamburg zur Hafenausbildung. Dort werden einem in zahlreichen Fachvorträgen die Aufgaben und Tätigkeiten von Hapag-Lloyd näher gebracht. Zudem bekommt man die Möglichkeit, den Hafen und die riesigen Containerdepots aus der Nähe zu sehen.

    Nach der Rückkehr aus Hamburg war meine erste Abteilung in Stuttgart der Customer Service Export und anschließend die Equipment Disposition und der Sales Support. Darüber hinaus konnte ich auch Abteilungen in anderen Büros besuchen, die es in Stuttgart nicht gibt. Zum Beispiel die Abteilung Customer Service Import in Düsseldorf sowie verschiedene Abteilungen in Hamburg.

    Mein persönliches Highlight der Ausbildung war der zweitägige Einsatz im Hapag-Lloyd Büro am CTA während meines Aufenthaltes in Hamburg. Hier bekam ich die Möglichkeit auf ein Containerschiff zu gehen und die genauen Abläufe im Hafen aus nächster Nähe zu erleben.

    Abschließend ist zu der Ausbildung bei Hapag-Lloyd zu sagen, dass den Auszubildenden viele Möglichkeiten geboten werden, ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu erweitern. Hapag-Lloyd nimmt seine Auszubildenden und deren Anliegen ernst. Ich würde mich jederzeit wieder für eine Ausbildung bei Hapag-Lloyd entscheiden.